Themen dieses Kurses

  • Individuelles Wahlpflichtmodul ST36

    Zurück zur Modulübersicht

     

    Planen Sie ein eigenständiges, kleineres Projekt? Oder möchten Sie eine andere Aufgabe durchführen, die sich eignet, um die eigenen beruflichen und fachlichen Kompetenzen zu vertiefen oder zu erweitern? Wenn dies potentiell eine studienadäquate Leistung ist, dann besprechen Sie dies bitte mit den Zuständigen der Fachstelle Wahlpflicht. Vielleicht besteht die Möglichkeit, diese Leistungen als studienadäquat anzuerkennen bzw. als individuelles Wahlpflichtmodul durchzuführen.

     

    Beschreibung individueller Wahlpflichtmodule

    Studierende des Fachbereichs Soziale Arbeit können nach vorheriger Absprache mit den jeweils Zuständigen der Fachstelle Wahlpflicht individuelle Studienleistungen erbringen und sich diese als Wahlpflichtmodul anerkennen lassen (max. 60 Arbeitsstunden / 2 ECTS pro Semester).

     

    Individuelle Leistungen können ggf. als studienadäquat anerkannt werden:

    1. Ein mehrtägiger Konferenzbesuch von Konferenzen für Soziale Arbeit oder mit Relevanz zur Sozialen Arbeit, welcher mit einem schriftlichem Reflexionsbericht zu mindestens einem der dort vorgestellten Themen ergänzt wird (Leistungsnachweis Reflexionsbericht, o.a.). 
      Kontakt: Regula Flisch (Fachstellenleitung Wahlpflicht)
    2. Eine zusätzliche schriftliche Arbeit (wissenschaftliche Hausarbeit) in Themenfeldern sozialer Arbeit schreiben, oder einen englisch- sprachigen Fachtext Sozialer Arbeit (schriftlich) diskutieren. 
      Kontakt: Regula Flisch (Fachstellenleitung Wahlpflicht)
    3. Oder eine neue, gänzlich andere Form studienadäquater Leistung, die Sie selbst vorschlagen, um die die notwendigen Studienleistung zu erbringen.
      Kontakt: Regula Flisch (Fachstellenleitung Wahlpflicht)

     

    Ein individuelles Wahlpflichtmodul sollte Ihnen ermöglichen, folgende Lernziele zu erfüllen:

    Lernziele für individuelle Wahlpflichtmodule

    • Studierende setzen sich mit den Anforderungen, Kompetenzen und Leistungen einer fachlich fundierten Soziale Arbeit auseinander (Disziplin oder Profession, Ausbildung oder Praxis).
    • Studierende reflektieren theoriegeleitet Voraussetzungen und theoretische Grundlagen oder/und die geforderten Kompetenzen in dem gewählten Handlungsfeld Sozialer Arbeit.
    • (…?...  ggf. zusätzlich ein selbstgesetztes Lernziel?)


    Auftrag für Ihr individuelles Wahlpflichtmodul

    Sie schreiben einen Entwurf für den Auftrag, den Sie erfüllen möchten und besprechen diesen mit der Fachstelle Wahlpflicht.

    Der Auftrag sollte mindestens enthalten:

    1. Den Titel, bzw. eine präzise Beschreibung des Arbeitsauftrags;
    2. die theoretischen Grundlagen/ Literaturangaben, aufgrund derer der Auftrag erfüllt wird, bzw. die als Reflexionsgrundlage dienen;
    3. der geplante Zeitaufwand;  
    4. die beurteilende Person;
    5. die Kriterien, nach denen der Auftrag beurteilt wird.

     

    Bitte besprechen Sie Ihre Idee / Konzeption mit einem der Zuständigen der Fachstelle Wahlpflicht vor Arbeitsbeginn. Der Auftrag muss von einem Zuständigen der Fachstelle Wahlpflicht genehmigt und unterschrieben werden. Sie reichen den unterschriebenen Auftrag der Sachbearbeitung Wahlpflicht, Frau Fabienne Gsell in der Studienadministration ein, damit die Einschreibung in das Wahlpflicht ST36 gültig wird.

     
    Abgabefristen der unterschriebenen Auftragsdefinition (Einschreibung)
    Das Formular muss vor der Auftragsbearbeitung eingereicht werden!

    • Frühlingssemester Freitag, KW20 bis 17:00 Uhr
    • Herbstsemester Freitag, KW50 bis 17:00 Uhr

    Sie haben die Möglichkeit, die unterschriebenen Aufträge gedruckt oder digital (Scan) einzureichen, wobei die Fristen einzuhalten sind. 
     

    Der Abgabetermin der Arbeit zur Beurteilung kann individuell vereinbart werden.
    Spätestens abzugeben ist die Arbeit aber bis:

    • Frühlingssemester Freitag, KW24 bis 17:00 Uhr
    • Herbstsemester Freitag, KW02 bis 17:00 Uhr